Springe zum Inhalt

1

Rosé Royal der Württemberger Weingärtnergenossenschaften

 

(Bildquelle: https://www.brandsyoulove.de/project/roseroyal/main.html)

 

Gemeinsam mit weiteren 299 Testerinnen durften wir den Rosé Royal der Württemberger Weingärtnergenossenschaften gemütlich Zuhause mit Freunden genießen.

 

Infos zum Rosè Royal

Der Rosé Royal ist ein spritziger Begleiter mit wunderbar kräftigem Duft nach reifen, heimischen Früchten. Er ist würzig, lachsfarben, weich und süß sowie frisch und aromatisch– ein idealer Wein für die warmen Frühlings- und Sommertage. Er begleitet ein Grillfest in lauen Sommernächten ebenso gut wie einen fröhlichen Mädelsabend, passt zu Ofenkäse mit Kartoffeln und Baguette genauso wie zu Geflügel-Pasta-Salat mit tropischen Früchten.

Der Rosé Royal kommt aus der Weinheimat Württemberg, dem viertgrößten Weinanbaugebiet Deutschlands. Über 15.000 Weingärtner mit ihren Familien leisten hier seit mehreren Generationen mit Leidenschaft und Wissen hervorragende Arbeit.
Von hier kommen nicht nur hervorragende Rot- und Weißweine, sondern auch wunderbar fruchtige Roséweine – wie der Rosé Royal.
Soweit die Beschreibung auf brandsyoulove.de.  Doch was steckt wirklich in diesem Wein? Wir haben es letztes Wochenende gemütlich, okay auch ausgiebig, in der Abendsonne getestet.
Im Glas schimmert der Rosé Royal der Württemberger  Weingärtnergenossenschaften zart und verlockend. Der Duft des Rosè Royal ist angenehm beerig frisch und macht richtig Lust auf ein Glas dieses Weines.
Nach dem ersten Schluck des Rosè Royal wird klar, hier sind Profis am Werk. Der Wein verfügt über eine angenehme Süße und der Geschmack ist sommerlich nach Beeren. Für eine eine gelungene Mischung, da ich persönlich einen süßeren Wein immer vorziehe.
Da wir den Wein vorher gut gekühlt hatten waren schon Bedenken vorhanden. Manchmal tut es einen Wein einfach nicht gut, wenn er lange im Kühlschrank gekühlt wurde. Dies ist hier allerdings nicht der Fall.
Wir haben mit dem Rosé Royal der Württemberger Weingärtnergenossenschaften unser eigenes Sommergetränk kreiert.

Rosè - Sommernachtstraum

Zutaten:

1 Flasche Rosé Royal
Himbeeren
Brombeeren
Heidenbeeren
Rispen Johannisbeeren
Erdbeeren
Ananas-Minze
Rohrzucker

 

Zubereitung:

Die Beeren waschen und je 1 Himbeere, Brombeere sowie 1 Heidelbeere, 1 bis 3 Johannisbeeren und 1 Erdbeere (je nach Größe auch nur eine halbe Erdbeere)  und anfrosten.

Ananas-Minze zupfen, Blätter waschen und zusammen mit dem Wein in eine Karaffe geben.  Ca. 1 Std. im Kühlschrank ziehen lassen.

Den Rand der Weingläser anfeuchten und in den Rohrzucker tauchen, mit einigen geeisten Beeren füllen und mit dem Wein aufgießen.

 

 

Wir möchten uns für diesen wirklich schmackhaften Test bedanken und würden den Wein jederzeit bedenkenlos weiterempfehlen.

Jarlsberg - Die nussig-sahnige Käsespezialität aus dem Norden

 

 

Während unserer Geburtstagswoche im Oktober durften wir über die Genuss-Experten Jarlsberg - Die nussig-sahnige Käsespezialität aus dem Norden testen.

 

Unser Testpaket umfasste folgenden Inhalt:

1 x ¼ Laib Jarlsberg®
1 x Jarlsberg® Schürze
1 x Jarlsberg® Käsehobel
1 x Jarlsberg® Rezeptheft
1 x Jarlsberg® Kühltasche
2 x Zeitschrift meine Familie & ich
1 x Anschreiben
1 x Testerbroschüre

 
Da das Paket genau an dem Geburtstag von meinem Schatz und meinem Schwiegervater, beide haben an einem Tag Geburtstag, ankam, hat mein Schatz gleich schon mal ein Stück von dem Laib abgeteilt, nett verpackt und unserem Geschenkkorb beigefügt. Mein Schwiegervater war sofort begeistert, denn er liebt Käse genauso wie ich.
Seine Meinung: ' Sehr lecker und im Mund zart schmelzend. Allerdings etwas sehr mild.' Nun gut, da kann man geteilter Meinung sein, aber er mag eigentlich die wirklich sehr würzigen und herben Käsesorten wie z. B. Old Amsterdam lieber.

P1090266
Zwei Tage später hatten wir dann das Haus voller Gäste, da ich zu meinem Geburtstag eingeladen hatte. Neben dem üblichen Kaffee und Kuchen gab es abends auch die ein oder andere Kleinigkeit, es gab zwar auch eine Gulaschsuppe aber auch einige Käse-Leckereien mit Jarlsberg.

So gab es z. B. überbackenes Baguett, gefüllte und ungefüllte Frikadellen, Käsesalat, Schnittchen-Platte mit und ohne Käse und eine gemischte Käseplatte.

Neben der Käseplatte mit Jarlsberg - Die nussig-sahnige Käsespezialität aus dem Norden, dieser musste übrigens mehrfach nachgereicht werden, waren sowohl der Käsesalat und das Baguett die absoluten Geschmacksbomben.
Jeder wollte wissen, welchen Käse ich denn da habe und wo man ihn bekommt.

Der mild-sahnige Geschmack, die feste Konsistenz begeisterten. Gerade bei Zimmertemperatur pur und besonders bei warmen Gerichten entfaltet der Jarlsberg alle Fassetten seines Geschmacks.

 

Bei uns hat sich folgendes Rezept als Favorit entwickelt.

Norwegen triff Italien:

P1090258
Die Zutaten
200 Gramm Rinderhackfleisch
1 Teelöffel Olivenöl
1 Beutel Knorr Natürlich Lecker Bolognese
250 Gramm Spaghetti
50 Gramm geriebener Jarlsberg

Anleitung
Rinderhackfleisch in Olivenöl anbraten mit 1/4 Liter Wasser auffüllen, den Knorr-Beutel hinzugeben und 5 Minuten köcheln lassen.
Währenddessen Spaghetti in 2 Liter Salzwasser bissfest kochen und nach der Kochzeit abgießen

Spaghetti zu der Bolognese-Soße geben, vermischen und auf einen Teller portionieren. Zum Schluss geriebenen Jarlsberg darüber verteilen

 

 
Über Jarlsberg Käse:
Der Jarlsberg®-Käse kommt aus Norwegen und ist ein halbfester Schnittkäse, welcher aus pasteurisierter Kuhmilch hergestellt wird und dessen Rezeptur bis heute ein Geheimnis ist. Produziert wird er ihn der TINE SA Molkerei, Norwegens größtem Produzenten und Exporteur von Molkereiprodukten, denen knapp 15.000 norwegische Milchbauern angeschlossen sind. Er zeichnet sich ähnlich wie der Emmentaler durch große runde Löcher aus und ist auch als Schweizer Käse Norwegens bekannt. Der Geschmack ist nussig-sahnig und die Farbe des Käses hellgoldgelbe. Der Fettgehalt liegt bei 45 % Fett i. Tr. und er ist lakotsefrei und somit auch für Menschen mit Laktoseintoleranz geeignet. Dies wird dadurch erreicht, dass sowohl während der Herstellung darauf geachtet wird, dass die Molke von der Milch getrennt wird, als auch während des Reifeprozesses, wo der restliche Laktose-Anteil von Enzymen abgebaut wird. Nutzen kann man ihn auf unterschiedlichste Art und Weise, ob für Vorspeisen, Haupt- oder Nachspeisen, für kalte oder warme Gerichte.